Worauf kommt es eigentlich bei der Zubereitung von grünem Tee an? Hier bei den Friends of Tea erfährst Du alles, was Du für dein perfektes Grüntee-Erlebnis brauchst!

Für einen köstlichen Tee sind drei Dinge essentiell: die Teeblätter, das Wasser und am allerwichtigsten, Du selbst! Denn für deinen perfekten Tee musst Du Menge, Ziehzeit und natürlich auch die Wassertemperatur im Auge behalten.

Die perfekte Menge

Grünen Tee kannst Du entweder auf die westliche Art oder auf die traditionelle japanische Art zubereiten. Bei der westlichen Art nimmst Du idealerweise 12 g Tee auf einen Liter Wasser. Besonders wenn Du eher leichten und erfrischenden Tee bevorzugst, ist dies die Methode für Dich. Bei der traditionellen Methode empfehlen wir dir, 3 g Tee pro 100 ml Wasser zu nutzen, so wird der Tee intensiver, tiefer und bekommt ein volleres Umami. Am besten gelingt Dir die traditionelle Zubereitung in einen originalen japanischen Einhandkanne!

Steeping instuctions green tea
Die korrekte Zubereitung ist für grünen Tee besonders wichtig

Die ideale Ziehzeit für grünen Tee

Du bereitest Deinen grünen Tee auf die westliche Art zu? Super, dann lass Deinen Tee am besten 2 Minuten lang ziehen! Ein zweiter Aufguss ist auch noch drin, dieser sollte 2,5 Minuten lang ziehen.

Bei der traditionellen Methode wird der erste Aufguss meist 1,5 Minuten lang ziehen gelassen. Der zweite Aufguss wird bei den Japanern sofort nach dem Eingießen wieder abgegossen und den dritten Aufguss kannst Du 2 Minuten lang ziehen lassen. Die Japaner machen selten mehr als 3 Aufgüsse aus ihrem Tee, aber wir finden, dass besonders bei gehaltvollen Sorten wie unserem Gyokuro Potential für noch mehr Aufgüsse steckt.

Die richtige Temperatur für grünen Tee

Mit der Temperatur bei grünem Tee ist es gar nicht mal so kompliziert: alles unter 60 Grad ist definitiv ok! Wenn Dir dies zu lasch ist, dann versuch es doch mal mit 70 oder sogar 80 Grad heißem Wasser. Höher solltest Du aber nicht mit der Temperatur gehen, da Du sonst zu viele Bitterstoffe aus den Teeblättern ziehst.

Mit unseren grünen Tees kannst Du ansonsten auch einen Kaltaufguss ausprobieren, welche an heißen Tagen der Hit ist! Der Kaltaufguss hat den Vorteil, dass durch die niedrige Temperatur kaum Bitterstoffe aus den Blättern gezogen werden. Dafür 12 g Tee in einer Karaffe mit 1 Liter weichem Wasser über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und anschließend eine erstklassige Erfrischung genießen.

 

Die traditionelle japanische Brühmethode

Japanische Einhandkanne Kyusu japanese teapot
Eine japanische Einhandkanne

In Japan wird grüner Tee ganz anderes zubereitet als bei uns. Für die Zubereitung von Tee verwenden die Japaner keine großen Kannen oder Tassen, sondern kleine Einhandkannen, auch Kyusu genannt. Diese Kannen haben meistens ein Volumen von 100-350 ml. Besonders auffällig ist der Seitliche Griff der Kanne. Die geringere Größe der Kannen ermöglicht es, mehrere Aufgüsse aus den edlen Teeblättern zu machen, ohne gleich in Unmengen an Tee zu ertrinken. Einfache Teesorten wie Sencha oder Bancha werden je nach Qualitätsstufe meistens nur 2-3 mal aufgegossen. Besonders hochwertige Teesorten wie der Kabusecha oder Gyokuro halten aber auch bis zu 6+ Aufgüsse durch!

Neben den praktischen Gründen für die Kannen gibt es aber auch optische Gründe. Bei der japanischen Teezermonie gilt es allgemein als sehr ästhetisch, sich so wenig zu bewegen wie nur möglich. Um Tee mit den japanischen Kannen einzugießen muss man lediglich die Hand neigen. Im Gegensatz dazu muss man bei chinesischen Kannen muss man dafür den ganzen Arm bewegen.

Temperaturempfehlungen für japanischen Grüntee

Je hochwertiger ein japanischer Grüntee ist, desto niedriger sollte die Wassertemperatur sein. Folgende Temperaturen empfehlen sich für folgende Sorten:

  • hochwertiger Gyokuro: 40-50 Grad
  • Kabuse Cha:                  60-70 Grad
  • hochwertiger Sencha:   55-65 Grad
  • Mittelklasse Sencha:     75-80 Grad
  • Bancha & Kukicha:       80-85  Grad 

Dosierung bei japanischen Grüntees

Bei japanischen Grüntee ist eine Dosierung von 3 g Tee pro 100 ml Wasser ideal. 3 g entspricht in etwa der Menge eines Teelöffels. Besonders hochqualitative Tees wie der Kabusecha oder den edlen Gyokuro könnt ihr sogar noch intensiver aufgießen, da diese Sorten allgemein weniger Bitterstoffe besitzen.

Ziehzeit bei Grüntee

Die länge der Ziehzeiten bei den einzelnen Aufgüssen variiert von Aufguss zu Aufguss. Je nachdem wie weit sich die Blätter bereits geöffnet haben muss die Brühzeit angepasst werden. Als Fausregel lassen sich gut folgende Parameter verwenden:

  • 1. Aufguss 60 Sekunden ziehen lassen
  • 2. Aufguss Nach Einschütten des Wassers direkt wieder abgießen
  • 3. Aufguss 90 Sekunden ziehen lassen
  • Ab dem 4. Aufguss:  Jeden weiteren Aufguss 2 Minuten ziehen lassen

Diese Zeiten sind natürlich nur eine Empfehlung und keine festgeschrieben Regeln. Wenn ihr euren Tee kräftiger oder leichter haben wollt, traut euch ruhig etwas zu experimentieren. Nur so könnt ihr die idealen Parameter für euch finden!

 

Aufbewahrung von grünem Tee

Es gibt vier Dinge, die es bei der Lagerung von Grünem Tee zu vermeiden gibt: Licht, Wärme, Feuchtigkeit und zu viel Luft. Tee sollte deshalb nicht in Glasbehältern gelagert werden. Durch die Sonnenstrahlen verblassen die Teeblätter nämlich und das Aroma verfliegt. Auch sollten die Blätter luftdicht verpackt sein, idealerweise in einer wieder verschließbaren Tüte oder einer dichten Teedose. Auch vor Feuchtigkeit sollte das Produkt geschützt bleiben. Besonders Grüner Tee oxidiert bei zu viel Feuchtigkeit weiter und der helle, frische Geschmack geht verloren.

 

Lust auf eine grüne Erfrischung bekommen? 

Dann schau doch mal bei uns im Shop vorbei! Bei uns findest Du hochwertige und nachhaltig angebaute japanische Grüntees aus Japan auf dich. Wir freuen uns auf deinen Besuch! 🙂