Bei einer Schwangerschaft gibt es viele Dinge, die zu beachten sind. Das gilt auch für den Genuss von Tee in der Schwangerschaft. Viele Teesorten haben positive Eigenschaften auf das Wohlbefinden der Mutter und die Entwicklung des Kindes. Es gibt aber auch Teesorten, die man besser meiden sollte. Tipps für Tee in der Schwangerschaft erfährst Du hier!

Was gibt es allgemein zu beachten?

Besonders wichtig ist es, nicht zu viel von einer Teesorte zu trinken. Selbst Teesorten, welche gut während der Schwangerschaft sind, solltest Du nur in Maßen trinken. Achte also darauf, Abwechslung in deine Ernährung zu bringen, um so ungewünschte Nebenwirkungen vermeiden zu können. Zudem gibt es, besonders in Kräutermischungen, bestimmte Pflanzen, welche während einer Schwangerschaft nicht konsumiert werden sollten.

 

Schwangerschaft und Koffein

Koffeinhaltige Getränke sollten in der Schwangerschaft nur in kleinen Mengen getrunken werden. Teesorten wie grüner Tee und schwarzer Tee enthalten, wie Kaffee auch, das anregende Koffein. Gleiches gilt für den weißen Tee oder Oolong Tee. Die European Food Safety Authority empfiehlt Schwangeren, pro Tag nicht mehr als 200 mg an Koffein zu trinken. Das entspricht, je nach Teesorte, circa zwei bis drei Tassen Tee. Eine Analyse der BMC Medicine kam zu der Schlussfolgerung, dass ein erhöhter Konsum von koffeinhaltigen Tees in der Schwangerschaft zu einem reduzierten Gewicht des Fötus führen kann. Die aufgenommene Menge an Koffein sollte während der Schwangerschaft also niedrig gehalten werden.

Über Koffein und den Gehalt der einzelnen Teesorten könnt ihr hier mehr lesen: Beitrag über Koffein im Tee

 

Tee in der Schwangerschaft Kräuter in der Schwangerschaft
Verschiedene Kräuter sind in der Schwangerschaft hilfreich

Stellungnahme einer Hebamme

Die Friends of Tea sind Tee-Experten. Wenn es um das Thema Schwangerschaft geht, sind wir mit unserem Wissen allerdings am Ende. Deshalb haben wir eine Frau vom Fach zurate gezogen. Die angehende Hebamme Frau Hannah Mühleis war so freundlich, uns folgende Tipps für den Konsum von Tee und die Ernährung während der Schwangerschaft zu geben:

 

Allgemeines zur Ernährung

“In der Schwangerschaft sollte auf eine ausgewogene basische Ernährung geachtet werden. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist die beste Grundlage für die Gesundheit während und außerhalb der Schwangerschaft. Trinken in der Schwangerschaft ist sehr wichtig. Am wichtigsten ist Wasser. Es sollte kalt oder warm sein und ohne Kohlensäure. Bis zu zwei Liter am Tag reichen völlig aus.”

 

Empfohlene Tees in der Schwangerschaft

“Zu der basischen Ernährung gehören ebenfalls Tees. Allerdings sollten roten Früchtetees weitestgehend vermieden werden. Zu empfehlen sind Kräutertees. Frei Tassen am Tag genügen. Ein bewährter Kräutertee ist der “Basentee” ist eine Mischung aus Brennnesselblättern, Lindenblüten, Löwenzahnwurzel, Ringelblume, Schafgarbe und Zitronenverbene.”

 

Empfohlene Teemischungen während der Schwangerschaft

“Der “Schwangerschaftstee” ist eine seit Jahrzehnten bewährte Teemischung. Er besteht aus Brennnesselkraut, Frauenmantel, Himbeerblättern, Johanniskraut, Melissenblätter, Schafgarbenkraut, und Zinnkraut.

Die Kräuter im Schwangerschaftstee haben folgende Wirkung:

  • Frauenmantel unterstützt die Hormonproduktion während der Schwangerschaft.
  • Himbeerblätter lockern die Muskulatur, vor allem im kleinen Becken.
  • Brennnesselblätter und Zinnkraut regen die Nierenausscheidung zudem fördert Brennnesselkraut die Eisenresorption im Blut.
  • Johanniskraut wirkt nervenstärkend und Melissenblätter beruhigen.
  • Das Schafgarbenkraut hat einen spasmolytischen und auch einen entzündungshemmenden Effekt.

Eine Teemischung sollte über einen längeren Zeitraum getrunken werden, um die Körperfunktion rechtzeitig positiv zu fördern. Allerdings sollte man nicht überdosieren und in der Schwangerschaft zwischendurch ein bis zwei Wochen pausieren.”

 

Verbotene Tees

Während der Schwangerschaft sollte auf schwarzen und grünen Tee sowie auf Kaffee verzichtet werden. Laut aktuellen Studien sollte der Genuss von koffeinhaltigen Getränken während der Schwangerschaft minimiert werden. Ein täglicher Konsum der Getränke kann beim Kind zu einem niedrigen Geburtsgewicht führen. Koffein ist ein Suchtstoff und gelangt durch das Blut der Mutter über die Plazenta zum Kind. Dieses nimmt den Stoff automatisch auf. Allerdings besitzt das Kind noch keine Enzyme, um Koffein abzubauen.

Das Kind zeigt sich überregt und wach. Eine bleibende oder spätere Beeinträchtigung des Kindes hat sich noch nicht eindeutig in den Studienergebnissen herausgestellt. Außerdem bewirkt Koffein eine Übersäuerung im Körper der Mutter und bringt dadurch den Säure-Basen-Haushalt durcheinander. Koffeinhaltiger Tee oder Kaffee sollte in der Schwangerschaft besser nur als Wohlgenuss gesehen werden und nicht als täglicher Konsum.

Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Mühleis!

 

Kräutertees – diese Sorten sind in der Schwangerschaft zu empfehlen

 

Tee in der Schwangerschaft Grüner Tee in der Schwangerschaft
Schwangere sollten koffeinhaltige Tees nur in geringen Mengen trinken

 

 

Pflanze Effekt

Himbeerblätter

Hebammen empfehlen in der Schwangerschaft häufig Himbeerblätter. Durch den Himbeerblättertee soll die Muskulatur im Bereich des Beckens entspannen und dazu die Gebärmutter und die Gebärmuttermuskulatur stärken. Wegen der wehenfördernden Wirkung sollten Himbeerblätter erst ab der 37. Schwangerschaftswoche konsumiert werden. Erlaubt sind drei bis vier Tassen über den Tag verteilt.

Ingwer

Generell gilt Ingwer als gesund und soll viele positive Eigenschaften auf den Körper haben. Vielen Frauen ist während der Schwangerschaft oft schlecht. Bei Übelkeit und Erbrechen soll Ingwertee Linderung verschaffen können. Aber Vorsicht – in zu hohen Mengen soll Ingwertee eine leicht wehenfördernde Wirkung haben. Ingwertee sollte daher nur in Maßen genossen werden.

Salbei

Salbei ist besonders bei Verdauungsproblemen hilfreich. Ein Aufguss aus den frischen Salbeiblättern soll dabei helfen, Verkrampfungen in Magen und Darm zu lösen. Aber auch hier gilt wieder: der Tee sollte nicht in zu großen Mengen und über einen zu langen Zeitraum getrunken werden.

Kamille

Kamillentee ist bei Beschwerden der Klassiker schlechthin. Kamille soll eine entzündungshemmende Wirkung haben, gut auf Magen und Darm wirken sowie den Schlaf fördern. Besonders abends kann eine Tasse Kamillentee oft sehr wohltuend wirken und Körper und Seele entspannen.

Rooibos & Honeybush

Der südafrikanische Rooibos Tee wird von vielen Teetrinkern aufgrund seines angenehmen Geschmacks geschätzt. Zudem ist der Tee komplett frei von Koffein und kann bedenkenlos von Schwangeren konsumiert werden. Auch der mild-süße Honeybushtee ist eine tolle Alternative zu herkömmlichen Teesorte. Rooibos enthält darüber hinaus viele Mineralien und Eisen.

 

Mit diesen Teesorten solltest Du vorsichtig sein

Grüner Tee und schwarzer Tee in der Schwangerschaft

Bei dem Konsum von koffeinhaltigen Tees in der Schwangerschaft wie Grüntee und Schwarztee sollte man in der Schwangerschaft vorsichtig sein. Laut der EFSA soll eine Menge von 200 mg unbedenklich sein, was ungefähr zwei bis drei Tassen Grün- oder Schwarztee entspricht. Die WHO empfiehlt, nicht mehr als 300 mg Koffein aufzunehmen. Klar ist: es sollte nicht zu viel Koffein während der Schwangerschaft getrunken werden. Im Zweifelsfall ist gänzlicher Verzicht wohl die beste Option.

Wehenanregende Tees

Einige Kräuter und Pflanzen können Wehen anregen. Neben den Himbeerblättern gibt es noch weitere Pflanzen, dessen Aufgüsse wehenanregend sein können. Dazu gehören zum Beispiel Eisenkraut (wie Verveine oder Zitronenverbene),  Brombeerblätter, Kreuzkümmel, Frauenmantel, Nelken oder Schafgarbe. Auch Ingwer hat in großen Mengen eine leicht wehenfördernde Wirkung.

Süßholz

Teemischungen mit Süßholz sollten mit Vorsicht genossen werden. Eine Langzeitstudie in Finnland des American Journal of Epidemiology kam zu dem Entschluss, dass der im Süßholz (und Lakritz) enthaltene Stoff Glycyrrhizin die Entwicklung des Kindes negativ beeinflussen kann. Auf den Konsum von Süßholz oder Lakritz wird während der Schwangerschaft also abgeraten.

 

TEe in der Schwangerschaft Camellia Sinensis Grüntee Schwarztee Weißer Tee
Die Teepflanze Camellia Sinensis

Tut Dir was Gutes – mit einer leckeren Tasse Tee!

Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Falls ihr Fragen, Anregungen oder Kritik habt, dann lasst es uns gerne wissen! Tee tut gut und beruhigt. In unserem Online Shop findest Du tolle Tees wie unseren koffeinfreien Rooibos Tee, welcher eine tolle Alternative Schwarztee oder Grüntee ist! Wir freuen uns auf deinen Besuch!