Weißer Tee ist eine wunderbare und exotische Teesorte, welche aus der Teepflanze Camellia Sinensis hergestellt wird. Weißer Tee stammt also von der selben Pflanze wie Grün- und Schwarztee. Weißer Tee ist besonders für seinen milden und lieblich-süßen Geschmack beliebt und durchläuft nur eine minimale Verarbeitung. Über diese feine Teesorte erfährst Du hier mehr!

 

Ein Teefeld für den Teeanbau in Asien

Die Geschichte des weißen Tees

Weißer Tee wird höchstwahrscheinlich schon seid einer langen Zeit angebaut. Erst seid 200 – 250 Jahren ist weißer Tee in China aber wirklich populär. Davor wurde weißer Tee aufgrund der einfachen Herstellungsweise zum Eigengebrauch oder auf Nachfrage für bestimmte wichtige Personen hergestellt. Wann und wo genau weißer Tee zum ersten mal produziert wurde, ist unklar. Es ist aber gut möglich, dass in China Arten des Weißtees seit knapp 1000 Jahren existieren.

Lange Zeit wurde Weißtee in China nur als Exportprodukt angebaut. Wirklich berühmt wurde der weiße Tee in China um das Jahr 2000 herum, als die chinesische Regierung mit seiner Eigenschaft zur Alterung bewarb. Tee zu lagern und reifen zu lassen ist bei vielen Chinesen beliebt. Mit ihrem Alter steigen die Preise vieler Teesorten und viele Chinesen schaffen sich Tee als eine Art der Anlage und Altersvorsorge an.

Weißer Tee – Herstellung

Die Herstellung von Weißtee ist sehr minimalistisch. Knapp runtergebrochen werden die Teeblätter nur gepflückt und getrocknet. Gerade weil der Herstellungsprozess von Weißtee so simpel ist, haben viele anderen Faktoren einen maßgeblichen Einfluss auf den Geschmack des Tees. Besonders wichtig ist, welches Blattmaterial, also die Größe und der Qualitätsgrad der Blätter, für den Tee gepflückt werden. Auch die Jahreszeit und die mikroklimatischen Bedingungen wirken sich auf den Geschmack aus.

Weil weißer Tee so minimalistisch verarbeitet wird, haben die Produzenten bei der Herstellung wenig Spielraum, negative Eigenschaften der gepflückten Teeblätter zu verbergen. Bei Teesorten wie Oolong, schwarz oder Grüntee können durch bestimmte Rolltechniken oder den Grad der Oxidation Fehltöne im Tee verändert und überdeckt werden. Das ist bei Weißtee nicht möglich. Die Qualität eines Weißtees wird also eher während des Anbaus auf dem Feld bestimmt, weniger durch die Herstellung. Es ist unmöglich, auch nur einen halbwegs guten weißen Tee mit schlechten Blättern herzustellen. Bei dieser Teesorte ist es also von besonderer Wichtigkeit, dass der Teegarten viel Pflege und Liebe in sein Teefeld steckt.

 

Weißer Tee Sorten

Die Qualität von weißem Tee wird nach dem Grad der Pflückung kategorisiert. Je feiner und jünger die gepflückten Teeblätter, desto hochwertiger der Tee. Die unterschiedlichen Sorten sind dabei wie folgt:

 

Sorte Pflückung
Yin Zhen / Silbernadel Tee Nur die oberste, jüngste Blattknospe der Teepflanze
Mu Dan Blattknospe ein bis zwei Blätter
Gong Mei Hauptsächlich Blätter (meist Herbstpflückung)
Shou Mei Nur Blätter (letzte Frühlingsernte)

Die meisten Weißtees werden in China im Frühling geerntet. Dabei wird in der allerersten Ernte der Yin Zhen gepflückt, für den die geschlossenen Knospen der Teepflanze verwendet werden. Wenig später wird der Mu Dan gepflückt, welcher auch einen hohen Anteil an Blattknospen hat, für den aber zusätzlich die ersten ein bis zwei obersten Blätter des Teestrauchs gepflückt werden.

Die letzte Pflückung im späten Frühling besteht schließlich nur noch aus Blättern und wir Shou Mei genannt. Im Herbst treibt es die Farmer oft erneut auf ihre Felder. Die Herbstpflückung hat wesentlich dünnere Blattknospen und heißt Gong Mei. Um etwas mehr Geld zu machen, verkaufen die meisten Teegärten den Gong Mei aber als Mu Dan, weshalb Gong Mei auf dem Markt selten zu sehen ist.

Neben diesen vier Teesorten gibt es noch weitere Arten des Weißtees. Eine weitere berühmte Sorte ist der Moonlight White Tea, welcher oft aus der Provinz Yunnan im Süden Chinas stammt.

Berühmte Anbaugebiete für weißen Tee

Fuding

Eine der berühmtesten Anbauregionen für weißen Tee ist das Gebiet Fuding nahe des Taimu Shan in der chinesischen Provinz Fujian. Es heißt, dass weißer Tee, so wie wir ihn heute kennen, zum ersten mal in Fuding produziert wurde. Sicher ist dies allerdings nicht. Berühmt ist die Region besonders für den hochwertigen Yin Zhen Silvernadeltee. Fuding liegt relativ nahe am Meer und Tee aus dieser Region hat einen warmen, nussigen Charakter. Viele Teegärten in Fuding sind hochtechnologisiert und auf dem neusten Stand der Technik. Es gibt moderne Produktionsmaschinen und standardisierte Herstellungsabläufe.

Zhenghe

Etwas weiter im Inland, ebenfalls in der Provinz Fujian, liegt die Region Zhenghe. Im Vergleich zu Fuding sind die Tees aus Zhenghe weder besser noch schlechter, nur anders. Weißer Tees aus Zhenghe sind allgemein etwas traditioneller verarbeitet. Die Tees aus dieser Region haben einen frischeren, grasigeren Charakter. In Zhenghe sind alle Qualitätsstufen von Weißtee zu finden.

Sonstige Anbaugebiete

Weißen Tee gibt es aus unzähligen Regionen in China, wie zum Beispiel Yunnan oder Guangxi. Über die Grenzen Chinas hinaus gibt es auch aus anderen Ländern weiße Tees. Einige Teegärten im Norden Indiens experimentieren hin und wieder mit der Produktion von weißen Tees. Sogar aus Ländern wie Malawi oder Japan gibt es weißen Tee zu finden, auch wenn es sich dabei um rare Pflückungen handelt, welche hohe Preise verlangen.

 

Zubereitung von Weißtee

In Zubereitungsempfehlungen von Weißtee liest man häufig eins: nicht mit kochendem Wasser aufgießen. Allgemein ist an dieser Empfehlung nichts auszusetzen. In China gibt es aber die Faustregel: “Wenn es sich um einen guten Tee handelt, kannst Du ihn mit kochend heißem Wasser aufbrühen und er wird trotzdem gut schmecken“. Das gilt übergreifend für alle Tees aus China, denn ein wirklich hervorragender chinesischer Tee verzeiht dir jede Wassertemperatur. Bei Sorten wie Yin Zhen oder hochwertigem Bai Mu Dan raten wir dir dazu, eine Wassertemperatur zwischen 90 – 100 °C zu verwenden. Ideal ist diese Temperatur, wenn der Tee ein großes, möglichst ganzes Blatt hat. Du wirst überrascht sein, wie mild der Tee trotz der hohen Wassertemperatur schmecken wird!

Die Wassertemperatur sollte man allerdings senken, wenn es sich um weniger hochwertigen Weißtee handelt oder wenn der Tee bröselige, kleine Blätter hat. Mit einer zu hohen Wassertemperatur können sonst zu viele Bitterstoffe aus dem Tee gezogen werden.

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr chinesischen Weißtee auf die traditionelle Art zubereiten könnte, dann schaut doch mal bei unserem Beitrag über die chinesische Teezubereitung vorbei! Kurzgesagt verwendet ihr mehr Teeblätter auf weniger Wasser, lasst den Tee kürzer Ziehen und bereitet dafür mehrere Aufgüsse aus den Blättern zu.

Lagerung und reifung des Tees

Was ist weißer Tee? 1
Gepresster Bai Mu Dan Weißtee

Weißer Tee eignet sich ideal für die Lagerung. Dadurch, dass der Tee nur gepflückt und getrocknet wurde, bleibt ein geringer Anteil an Enzymen in den Teeblättern aktiv. Wird der Tee gelagert, verändern die Enzyme über die Zeit die Inhaltsstoffe im Tee. Der Geschmack wandelt und verändert sich. Je nach Lagerbedingungen und -dauer kann ein frischer, fruchtiger und heller Weißtee über die Zeit hinweg runder, voller und komplexer werden. Bemerkbar sind Veränderungen bereits nach einem Jahr Lagerung.

Weißer Tee sollte an einem schattigen Ort gelagert werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht zu niedrig, aber auch nicht zu hoch sein. Ist die Luftfeuchtigkeit zu tief, ist der Reifungsprozess zu langsam und Enzyme in den Blättern können nicht richtig arbeiten. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, kann der Tee schimmeln oder einfach schlecht werden. Wenn ihr selber Tee lagern möchtet, empfehlen wir euch, einen gepressten Tee zu nehmen. Weil nur die äußere Schicht des Tees mit Luft in Verbindung kommt, bleibt der Wassergehalt in den Blättern ziemlich konstant und ist weniger anfällig für Einflüsse von Außen. Zudem lässt sich der Tee so auch besser stapeln. 😉

 

Entdecke unseren Online Shop

Aktuell haben wir keinen weißen Tee im Sortiment – aber das kann sich ja in der Zukunft ändern. Wir haben allerdings viele andere Teesorten, welche im Friends of Tea Online Shop darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Wir freuen uns auf deinen Besuch!