Oolong Tee – Herkunft und Herstellung

Für viele nicht-Teetrinker ist Oolong-Tee eine exotische Teekategorie, oder sogar etwas völlig Unbekanntes. Schwarze und grüne Tees werden heute auf der ganzen Welt hergestellt und haben sich den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Weltbevölkerung angepasst. Die Produktion von Oolong-Tee konzentriert sich jedoch nach wie vor auf China und Taiwan, und zwar in vier Hauptregionen.

  • Wuyi Shan, Chian
  • Anxi Grafschaft, China
  • Pheonix Berge, China
  • Hochlandregionen in Taiwan

Doch Oolong-Tees sind weit entfernt von einer langweiligen einfachen Sorte. Da Oolong jeden Tee umfasst, welcher teiloxidiert ist, gibt es eine immense Vielfalt. Mit einem solchen Umfang kann die Verallgemeinerung aller Oolongs zu einer Sorte verwirrend, wenn nicht sogar irreführend sein. Je nach Region haben die Oolong-Tees eher einen hellen und frischen oder einen dunkel-kräftigen Charakter. Die Sorten tendieren also meist in eine Grün- oder Schwarztee ähnliche Richtung.

Die kleine Fläche der Teeregionen lässt vermuten, dass es hier nur wenig Vielfalt im Bereich Tee zu finden gibt. Aber das gebirgige Gelände im Südosten Chinas bietet natürliche Barrieren zwischen den einzelnen Regionen. Da die Reise durch die Berge schon immer schwierig war, entwickelten sich lokale Teesorten und Handwerkstechniken eigenständig und überschneidungsfrei. Die vier bekanntesten Oolong-Anbaugebiete geben uns vier verschiedene Unterteilungen des Oolong-Tees.

Wuyi Shan, Fujian

Die malerischen Klippen von Wuyi Shan sind ideal für den Anbau von einzigartigen Oolong-Tees.

Das Wuyi-Gebirge war eines der ersten Gebiete, das als Produktionszentrum für Oolong-Tee anerkannt wurde. Die Gegend wurde in der Ming-Dynastie bekannt, als der Hongwu-Kaiser den gepressten Kuchen den losen Blatt-Tee vorzog. Im Laufe der Dynastie schnitten Teebauern in dieser Region Terrassen in die Felsenberge und bauten komplexe Bewässerungssysteme, während sie ihre eigene lokale Teekultur entwickelten.

Über 100 Jahre später wurde die wahre Oolong-Produktion entwickelt, mit der Einführung von Wok-Feuerungstechniken für die Herstellung von grünem Tee. Durch die Anpassung der importierten Prozesse an den eigenen Tee begannen die Handwerker schließlich, die Blätter vor dem Röstprozess teilweise zu oxidieren. Die hier hergestellten dunklen Tees wurden “Bohea” genannt und wurden zu einem der ersten nach Europa exportierten oxidierten Teesorten.

Heute ist Wuyi Shan ein UNESCO-Weltkulturerbe, eine Bezeichnung, die sowohl die einzigartige Biodiversität der Region als auch die Traditionen des Teeanbaus schützt. Die Gegend ist vor allem für die Teesorte Da Hong Pao (“Grand Scarlet Robe”) bekannt. Die prestigeträchtigen “Mutterpflanzen” dieser Sorte werden geschützt und nicht mehr geerntet. Hochwertige Da Hong Pao Tees werden aber immer noch aus Stecklingen der Mutterpflanze angebaut, um die genetische Ausstattung der ursprünglichen Bäume zu erhalten.

Teaplant Camellia Sinensis
Frische Teepflanzen in China

Anxi Grafschaft, Fujian

Anxi County liegt in Küstennähe, was einen einfachen Tee-Export ermöglicht.

Obwohl Anxi County und Wuyi Shan beide innerhalb der Provinz Fujian liegen, sind die geografischen Grenzen zwischen ihnen überwältigend. Das bergige Gelände erschwert nicht nur das Reisen, sondern schafft selbst über kürzeste Strecken Sprachbarrieren. In gegenüberliegenden Ecken der Provinzregion zu sein, hätte den Handel zwischen den beiden Gebieten im dynastischen China ungewöhnlich gemacht.

Im Vergleich zu Wuyi Shan sind die Unterschiede im Terroir offensichtlich. Wuyi-Tees sind bekannt für ihren mineralreichen Geschmack, den sie aus dem felsigen Boden entwickeln. Im Gegensatz dazu hat Anxi County, auf einer etwas niedrigeren Höhe und näher an der Küste, einen reicheren Boden und eine höhere Luftfeuchtigkeit. Oolongs aus Anxi sind charakteristisch gerollt und geröstet. Dadurch wird die freiliegende Oberfläche der Teeblätter reduzieren und der Tee bleibt in einer feuchteren Umgebung länger frisch. Im Gegensatz dazu werden Wuyi Oolong-Blätter zu langen, drahtigen Strängen gedreht und zur Konservierung schwerer geröstet.

Der Küstenzugang machte diese Tees für den breiteren Exportmarkt zugänglicher, sodass die gerollten Blätter von Anxi vielen Menschen als Oolong-Tee bekannt sind. Besonders bekannt ist die Sorte Tie guan yin (“Eiserne Göttin der Barmherzigkeit”) aus dieser Region. Die Lage an der Küste machte Anxi Oolong Teesorten auch zu einem erstklassigen Kandidaten für eine Transplantation nach Taiwan, als Einwanderer vom chinesischen Festland begannen, sich dort niederzulassen.

Phoenix Berg, Guangdong

Dieser abgelegene Teil von Guangdong ist der einzige Ort, an dem die einzigartigen Phoenix Oolong Tees angebaut und hergestellt werden. In einem völlig einzigartigen Verfahren bauen die Bauern in dieser Region Teepflanzen aus Stecklingen oder Klonen an, wobei das genetische Material des ursprünglichen Baumes erhalten bleibt und Pflanzen mit sehr spezifischen Geschmacksprofilen angebaut werden. Diese Bäume werden als Dancong (“Single Grove”) bezeichnet und gepflückt, um die natürlichen Geschmacksnuancen jeder Linie hervorzuheben.

Diese Anbaumethode ist anders als jede andere traditionelle Anbaumethode, weil diese Gegend so unzugänglich ist. Obwohl einige der Bäume auf dem Phoenix Mountain ihre Abstammung bis in die Song-Dynastie zurückverfolgen können, war es erst mehr als 500 Jahre später, während der Qing-Dynastie, dass ein chinesischer Autor Chaozhou besuchte und diese ungewöhnlichen Tees dokumentierte. Daher wundert es nicht, dass der Tee aus dieser Region bisher nur unter Teekennern bekannt und geschätzt wird.

Schade, denn die Tees aus dieser Gegend können meistens mit einem zauberhaften und lieblichen Blüten- und Fruchtduft verführen. Darüber hinaus wachsen diese Rassepflanzen weit über ihre Höchstproduktion hinaus und wachsen zu ganzen Teebäumen heran. Tatsächlich werden Blätter für hochwertige Phoenix Oolong-Tees erst gepflückt, wenn der Baum mindestens 60 Jahre alt ist. Die alten Wachstumsbäume entwickeln tiefe Wurzelsysteme und eine unvergleichliche Geschmacksintensität.

Taiwan

Teefeld in Taiwan
Ordentlich angeordnetes Teefeld in Taiwan

Schließlich hat sich die jüngste Oolong-Produktionsregion in der Taiwanstraße zu einem modernen Teeparadies entwickelt. Die ersten Teepflanzen in Taiwan wurden aus Anxi County verpflanzt, zusammen mit den handwerklichen Techniken zur Herstellung von gerollten Oolongs. Aber die Insel ist geografisch vielfältig, das Gelände reicht von sanften Hügeln und Feldern an der Westseite bis hin zu zerklüfteten Bergen im Osten. Variationen in der Lage, und insbesondere in der Höhe, schaffen eine breite Palette von spezialisierten lokalen Sorten innerhalb dieser Unterkategorie.

Die ersten taiwanesischen Tees wurden mitteloxidiert und zu einer goldbraunen Farbe geröstet, aber Innovationen in der Technologie ließen den Teebauern etwas mehr Raum für Kreativität. Die heute berühmtesten taiwanesischen Oolongs werden wegen ihrer leuchtenden Farbe manchmal mit grünem Tee verwechselt. Einmal entfaltet, sollte die Bräunung um die Ränder des Teeblattes offensichtlich sein, aber eine niedrigere Temperatur Röstung bewahrt die gesamte grüne Farbe und bringt einen deutlich blumigen Duft hervor. Diesen blumig-zarten Tees haben wir einen eigenen Blogartikel gewidmet.

Eine kleine Teegeschichte Taiwans

Als die Republik China 1949 auf dem Festland besiegt wurde und nach Taiwan floh, hat die taiwanesische Regierung viel in die Teeindustrie der Insel investiert. Die taiwanesische Tea Research and Extension Station ist weltweit führend in der Entwicklung neuer Sorten. Präsident Chiang Kai-Shek soll eine persönliche Rolle beim Aufbau von Teefarmen in den höchsten Lagen gespielt haben. Mit staatlichen Investitionen und einem gut geeigneten Umfeld hat sich Taiwan schnell zu einer führenden Macht in der Oolong-Teeindustrie entwickelt.

Die vier Arten von Oolong existieren auf einem Oxidationsspektrum zwischen 5 und 85 Prozent.

Da jede dieser traditionellen Regionen drastisch unterschiedliche Arten von Oolong-Tee produziert, ist es wichtig zu unterscheiden, welche Art von Oolong Sie suchen. Jedes dieser vier Gebiete hat eine Terroir- und Handwerkstradition, die besonders für die lokalen Sorten geeignet ist. Während experimentelle Sorten oder nicht-traditionelle Anbaugebiete interessante Tees produzieren können, bilden diese vier grundlegenden Kategorien die Grundlage unseres Verständnisses von Oolong-Tees.

Entdecke tolle Oolong-Tees!

Im Friends of Tea Online Shop findet ihr tolle Oolong Tees aus Taiwan und Indonesien. Entdecke jetzt spannende Sorte. Wir freuen uns auf deinen Besuch!